• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 25.05.2015



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Hersbruck  |  23.05.2011  |  12:35 Uhr

„Handyfasten“: Schüler verzichten eine Woche lang auf Mobiltelefone

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Die 14-jährige Sarah Kraus hält ihr ausgeschaltetes Handy in der einen und einen Gefrierbeutel in der anderen Hand.  − Foto: dpa

Die 14-jährige Sarah Kraus hält ihr ausgeschaltetes Handy in der einen und einen Gefrierbeutel in der anderen Hand.  − Foto: dpa

Die 14-jährige Sarah Kraus hält ihr ausgeschaltetes Handy in der einen und einen Gefrierbeutel in der anderen Hand.  − Foto: dpa


Mehr als 350 fränkische Gymnasiasten wollen für eine Woche auf ihr Handy verzichten. Beim Start der „Handyfasten“-Aktion am Montag gaben die Schüler des Paul-Pfinzing-Gymnasiums in Hersbruck (Landkreis Nürnberger Land) auf dem Schulhof ihre Mobiltelefone ab. Die in Plastiktüten und Schuhkartons verstauten Handys wanderten anschließend vereinbarungsgemäß in den Tresor einer örtlichen Bank. Nach Angaben der Schulleitung beteiligten sich insgesamt 14 Schulklassen des Gymnasiums an der Aktion.

Mit dem „Handyfasten“ wollen die Schüler testen, ob sie es auch ohne ständiges Telefonieren und SMS-Schreiben aushalten. Zudem soll das „Handyfasten“ zu einem bewussteren Umgang mit den allgegenwärtigen Mobiltelefonen führen, erläuterte Initiator Jürgen Putzer vom Elternbeirat des Paul-Pfinzing-Gymnasiums.

„Es geht darum, das Handy nicht einfach nur nebenbei zu nutzen, sondern auch mal darüber nachzudenken“, erläutert Putzer. Denn die mobilen Geräte erschließen nicht nur neue Wege der Kommunikation, sondern verändern auch Verhaltensweisen. So ist es für viele Jugendliche inzwischen normal, Verspätungen kaum noch Bedeutung beizumessen und sich stattdessen mit einem kurzen Anruf zu entschuldigen. „Wenn ich nicht anrufen kann, muss ich von vorneherein pünktlich sein“, schildert Putzer die Konsequenzen des einwöchigen Verzichts. − lby



Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am



article
130551
Hersbruck
„Handyfasten“: Schüler verzichten eine Woche lang auf Mobiltelefone
Mehr als 350 fränkische Gymnasiasten wollen für eine Woche auf ihr Handy verzichten. Beim Start der „Handyfasten“-Aktion am Montag gaben die Schüler des Paul-Pfinzing-Gymnasiums in Hersbruck (Landkreis Nürnberger Land) auf
http://www.pnp.de/nachrichten/bayern/130551_Handyfasten-Schueler-verzichten-eine-Woche-lang-auf-Mobiltelefone.html?em_cnt=130551
2011-05-23 12:35:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2011/05/23/teaser/110523_1233_29_32285586_2y1n0558_teaser.jpg
news





Anzeige











 - Foto: dpa

Im Landkreis Rottal-Inn herrscht Fassungslosigkeit. Sechs Mitarbeiter der Firma Lindner aus Arnstorf...



Vom Obergeschoss des alten Bauernhofes ist nur ein Gerippe übrig. − Foto: dpa

Noch immer herrscht Fassungslosigkeit im Berchtesgadener Land und im Landkreis Rottal-Inn...



− Foto: Jäger

Die Regenfälle der vergangenen Tage haben am Pfingstwochenende auch in Passau die Pegel steigen...



− Foto: kamera24.tv

Ein spektakulärer Unfall hat in der Nacht auf Sonntag im Landkreis Regen ein tragisches Ende...



Am Trauergottesdienst nahm auch Minister Marcel Huber (2.v.r.) teil. − Foto: Bauregger

Einen Tag nach dem Brandunglück in Schneizlreuth (Landkreis Berchtesgadener Land)...





Beim traditionellen "Fensterln" müssen die Männer in möglichst kurzer Zeit einen Holzstapel überwinden, eine Leiter emporsteigen und einen Nagel einschlagen, bevor sie die Dame küssen dürfen. Die Gleichstellungsbeauftragte der Universität Passau, Dr. Claudia Krell findet, dass hier die Frau zum Objekt degradiert werde. − Foto: dpa

UPDATE II: Fensterln-Streit an Passauer Uni: Jetzt spricht Horst SeehoferUPDATE I: Fensterln-Streit...



Vorbild waren Ampeln in Wien. − Foto: dpa

München bekommt zum Christopher Street Day (CSD) schwule Ampelmännchen und lesbische Ampelfrauen...



Für einen "Irrglauben" hält Bischof Oster die Meinung, ein Nachgeben der Kirche bei Reizthemen könne Positives bewirken. − Foto: Thomas Jäger

Ein Jahr nach der Amtseinführung von Bischof Stefan Oster grummelt es in Teilen des Bistums Passau...



−Symbolbild: dpa

Das Unkrautvernichtungsmittel "Roundup" mit seinem Wirkstoff Glyphosat ist ein weltweiter Bestseller...



−Symbolfoto: dpa

Ein Wildtierexperte des Bayerischen Landesamts für Umwelt (LfU) hat am Freitag vergangener Woche in...





Beim traditionellen "Fensterln" müssen die Männer in möglichst kurzer Zeit einen Holzstapel überwinden, eine Leiter emporsteigen und einen Nagel einschlagen, bevor sie die Dame küssen dürfen. Die Gleichstellungsbeauftragte der Universität Passau, Dr. Claudia Krell findet, dass hier die Frau zum Objekt degradiert werde. − Foto: dpa

UPDATE II: Fensterln-Streit an Passauer Uni: Jetzt spricht Horst SeehoferUPDATE I: Fensterln-Streit...



Dreharbeiten zum Film "Storno" im April des vergangenen Jahres im Schambacher Gasthaus "Zum Wirtsedl" – und mittendrin waren Tobias Kurz aus Würding (vorne l.) und Dominik Klimm aus Hartkirchen (vorne r.) als Komparsen. Am kommenden Freitag stellen der Regisseur Jan Fehse sowie die Schauspieler Jürgen Tonkel und Eisi Gulp den Streifen in der Filmgalerie Bad Füssing vor. − Foto: Archiv Jörg Schlegel

Ein Versicherungsvertreter-Neuling fällt mit Kollegen in ein Dorf ein, um den Bauern Policen...



− Foto: Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald

Erstmals seit 1994 wurde im Bayerischen Wald ein frei lebender Wolf nachgewiesen...



Einmal die Woche führt Dr. Michael Spandau (l.) mit dem Anästhesisten Dr. Stefan Kuklinski Schwangerschaftsabbrüche durch. − Foto: Jäger

Die Frauen, die zu Dr. Michael Spandau kommen, haben ihre Entscheidung schon getroffen...



− Foto: Archiv dpa

Die Kriminalpolizei ermittelt gegen zwei Männer wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern...