• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 24.07.2014

Ostbayern

Heute: 25°C - 9°C

präsentiert von:


Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...


  • Artikel 5 / 31
  • Pfeil
  • Pfeil




Von Russisch über Mathe bis Englisch: Im Turner-Institut stehen für Sascha (10) täglich Unterrichtsstunden bei Lehrerin Inna Patrahina auf dem Programm. Weil der rechte Arm einbandagiert ist, lernt Sascha mit links schreiben. Bald soll er wieder regulär zur Schule gehen können.  − Foto: Fleischmann

Von Russisch über Mathe bis Englisch: Im Turner-Institut stehen für Sascha (10) täglich Unterrichtsstunden bei Lehrerin Inna Patrahina auf dem Programm. Weil der rechte Arm einbandagiert ist, lernt Sascha mit links schreiben. Bald soll er wieder regulär zur Schule gehen können.  − Foto: Fleischmann

Von Russisch über Mathe bis Englisch: Im Turner-Institut stehen für Sascha (10) täglich Unterrichtsstunden bei Lehrerin Inna Patrahina auf dem Programm. Weil der rechte Arm einbandagiert ist, lernt Sascha mit links schreiben. Bald soll er wieder regulär zur Schule gehen können.  − Foto: Fleischmann


Saschas linke Hand beschreibt einen schwungvollen Kreis. Konzentriert blickt der Zehnjährige auf sein Heft, der Stift klemmt fest zwischen Zeigefinger und Daumen. Zwar wirken die kyrillischen Buchstaben, die Sascha zu Papier bringt, ein wenig wackelig. Aber lesbar. "Gut gemacht", nickt Lehrerin Inna Patrahina anerkennend. Eigentlich ist Sascha Rechtshänder. Doch sein rechter Arm steckt in einem dicken Gipsverband. Mit im "Klassenzimmer" befinden sich noch acht andere Kinder zwischen acht und elf Jahren, die über ihren Aufgaben brüten − alle ebenfalls mit Gipsverbänden an Armen und Beinen, ein Junge liegt sogar auf dem Bauch in einem rollbaren Bett. Der Raum befindet sich im "Turner Scientific and Research Institute for Children’s Orthopedics" in St. Petersburg.

Saschas Operation ist erst ein paar Tage her, eine Fehlstellung am Handgelenk wurde korrigiert. Damit sie bald wieder − oder ein Teil der Kinder sogar erstmals − in reguläre Schulen gehen können und den Anschluss nicht verlieren, stehen für die Patienten im Turner-Institut täglich Unterrichtsstunden auf dem Programm, von Russisch über Mathe bis Englisch.

Die PNP-Weihnachtsaktion arbeitet heuer mit der "Anna and Erwin Foundation" zusammen, die das Turner-Institut unterstützt. Dort bekommen Kinder wie Sascha aus dem ganzen Land ihre benötigten Behandlungen. − seb



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am







Spendenaktion 2012


Ein Licht im Advent - Russlands vergessene Kinder




Grußwort von Anna Netrebko


Prinzessin Caroline - Grußwort
Liebe Leserinnen, liebe Leser, überall auf dieser Welt gibt es Kinder und Jugendliche in Not – auch in meiner Heimat Russland. Als Mutter eines kleinen Sohnes schmerzt es mich besonders, ... [mehr]




Danke für Ihre Spende! Spendersuche:



Suchen alle anzeigen





Infos zu Russland und St. Petersburg


Mehr Informationen zu St. Petersburg
Russland ist ein Land der Extreme: Mit 17 Millionen Quadratkilometern Fläche, verteilt auf die zwei Kontinente Europa und Asien, ist der föderative Staat das größte Land der Welt... [Mehr Infos]





Sebastian Fleischmann


PNP-Redakteur Sebastian Fleischmann hat in Russland recherchiert. Er berichtet über das Hilfsprojekt und die Schicksale der Kinder.