• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 24.04.2014

Ostbayern

Heute: 22°C - 5°C

präsentiert von:


Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




PNP-Spendenaktion 2012 für Russlands vergessene Kinder






Passau/Wien

PNP-Leser bringen Licht ins Dunkel

Irina liebt Märchen − bald kann das Waisenmädchen, das an einer Gelenkversteifung leidet, wieder beidhändig in ihren Büchern schmökern. Im Turner-Institut, dem die Spenden aus der PNP-Weihnachtsaktion zugute kommen, erhält die Elfjährige die dringend benötigten Operationen.  − Fotos: Fleischmann/Fürtbauer

"Damit bringen wir gemeinsam Licht ins Dunkel vieler schlimmer Kinderschicksale. Das macht mich unendlich froh" − die Freude bei Anna Netrebko über die Spendenbereitschaft der PNP-Leser ist groß. 238.000 Euro sind bei der PNP-Weihnachtsaktion "Ein Licht im Advent" zugunsten der "Anna and Erwin Foundation" zusammengekommen...





Passau/Wien

"Bin überwältigt": Netrebko dankt PNP-Lesern für 238.000 Euro

"Danke, danke, danke": Mit großer Freude nahm Sopranistin Anna Netrebko (l.) den symbolischen Spendenscheck aus den Händen von Verlegerin Angelika Diekmann und PNP-Redakteur Sebastian Fleischmann entgegen.  − Foto: Fürtbauer

238.000 Euro − das ist das Ergebnis der PNP-Weihnachtsaktion "Ein Licht im Advent". Der stolze Spendenbetrag geht an die "Anna and Erwin Foundation – Anna Netrebko and Erwin Schrott for Kids". Die Stiftung, die die Opernstars 2011 ins Leben gerufen haben, unterstützt mit dem Geld das "Turner Scientific and Research Institute for Children's...





"Ein Licht im Advent": PNP-Spendenaktion 2012

Puppe Anna wird geduldig warten

 − Foto: Fleischmann

Maria ist ein fröhliches Mädchen. Spielt sie mit ihrer treuen Begleiterin, Puppe Anna, hat sie immer ein Lächeln auf den Lippen. Sogar nach langer Zeit im Krankenbett: Zehn Tage zuvor ist die Siebenjährige an ihren Hüftgelenken operiert worden. Fehlstellungen hatten dafür gesorgt, dass Maria nur schlecht gehen und so nur selten mit ihren...





"Ein Licht im Advent": PNP-Spendenaktion 2012

Dzhabrails erste Schritte

Noch darf Dzhabrail nicht aufstehen. Bald aber beginnen für ihn die ersten Gehübungen, zur großen Freude seiner Mutter Zarema.  − F.: Fleischmann

Dzhabrail lächelt. Noch muss der Zehnjährige zwar liegen bleiben. Doch es ist der Traum vom Gehen, der ihn froh macht. Vor ein paar Tagen wurde Dzhabrail an der Wirbelsäule operiert. Der Eingriff soll es ihm ermöglichen, seine Beine kontrolliert bewegen zu können. Bald beginnt er mit den Gehübungen. Dann macht er die ersten Schritte seines Lebens...





"Ein Licht im Advent": PNP-Spendenaktion 2012

Sascha lernt mit links

Von Russisch über Mathe bis Englisch: Im Turner-Institut stehen für Sascha (10) täglich Unterrichtsstunden bei Lehrerin Inna Patrahina auf dem Programm. Weil der rechte Arm einbandagiert ist, lernt Sascha mit links schreiben. Bald soll er wieder regulär zur Schule gehen können.  − Foto: Fleischmann

Saschas linke Hand beschreibt einen schwungvollen Kreis. Konzentriert blickt der Zehnjährige auf sein Heft, der Stift klemmt fest zwischen Zeigefinger und Daumen. Zwar wirken die kyrillischen Buchstaben, die Sascha zu Papier bringt, ein wenig wackelig. Aber lesbar. "Gut gemacht", nickt Lehrerin Inna Patrahina anerkennend...





"Ein Licht im Advent": PNP-Spendenaktion 2012

In Russland steht Weihnachten noch vor der Tür

Väterchen Frost, der russische Weihnachtsmann, hat einen festen Wohnsitz − er residiert in einem Palast in Weliki Ustjug im äußersten Nordosten des europäischen Russland. Von dort macht er sich Jahr für Jahr auf, um die Kinder im Land zu beglücken. Er tut dies aber nicht an Heiligabend, sondern in der Silvesternacht...





"Ein Licht im Advent": PNP-Spendenaktion 2012

Hadizha lernt bald laufen

Ihre Bücher lenken Hadizha von der Aufregung ab: Das Mädchen hat mehrere Operationen über sich ergehen lassen müssen. Sie sollen es ihr ermöglichen, selbstständig laufen zu können.  − Foto: Fleischmann

Hadizha blättert um und lacht. Die Abenteuer des blonden Mädchens in ihrem Bilderbuch gefallen der Fünfjährigen. Bücher lenken das Mädchen von den aufregenden Tagen in ihrem eigenen Leben ab. Das Mädchen leidet an infantiler Zerebralparese, einer Bewegungsstörung, die auf eine frühkindliche Hirnschädigung zurückgeht...





"Ein Licht im Advent": PNP-Spendenaktion 2012

Ein Hoffnungsschimmer als Geschenk

Irina (11) liebt Märchen und hofft auf ihr eigenes "Happy End": Weil sie mit deformierten Gelenken zur Welt kam, gaben ihre Eltern sie im Heim ab. Eingriffe sollen ihr ein Leben ohne körperliches Handicap ermöglichen.  − Foto: Fleischmann

Das Christkind heißt in Russland Snegurotschka. Das "Schneemädchen" ist eine der beliebtesten Märchenfiguren und bringt der Legende nach an der Seite von Väterchen Frost die Geschenke. Für viele Kinder sind es keine materiellen Dinge, die sie sich von Snegurotschka wünschen − sondern nur ein bisschen Hoffnung...





"Ein Licht im Advent": PNP-Spendenaktion 2012

"Menschen mit Behinderung besonders von Armut bedroht"

Unsicherheit, wie man sich verhalten soll: Menschen mit Handicap droht in Russland Ausgrenzung.  − F.: dpa

Die PNP-Weihnachtsaktion setzt sich in diesem Jahr für Kinder und Jugendliche mit Behinderung in Russland ein. Landesexperte Stefan Melle erklärt im Interview zwar, dass sich die allgemeinen Lebensumstände in dem riesigen Land teilweise langsam bessern. Er berichtet aber auch, dass Menschen mit Behinderung dort nach wie vor besonders von...





"Ein Licht im Advent": PNP-Spendenaktion 2012

Das schwere Schicksal der Primaballerina

Halten zusammen: Kristina (v.l.), ihre Mutter Oksana und Schwesterchen Karina.  − Foto: Fleischmann

Der Zeitungsausschnitt ist Kristinas Schatz. In einer kleinen Kiste hält sie ihn immer griffbereit. Ist sie traurig, holt sie ihn heraus. Auf der Seite des Lokalblattes ist eine Gruppe junger Tänzerinnen nach einem gelungenen Auftritt zu sehen. Ganz rechts strahlt Kristina. Als Primaballerina. Tanzen war Kristinas Leben...





"Ein Licht im Advent": PNP-Spendenaktion 2012

Xenia kämpft für ihren Traum

Xenia leidet an den Folgen einer Gehirnoperation. Seitdem ist der Hormonhaushalt ihres Körpers gestört.  − Foto: Fleischmann

Alisa springt auf Xenias Schoß. Die Hand des dunkelblonden Mädchens beginnt automatisch, den Kopf ihrer schneeweißen Katze zu kraulen. Alisa beginnt zu schnurren. "Ich liebe Tiere", erklärt Xenia. Hinter ihr, auf dem alten Gasherd in der winzigen Wohnküche, köchelt ein Kartoffeleintopf. Die Tapete mit dem goldenen Schnörkelmuster ist an den Rändern...





"Ein Licht im Advent": PNP-Spendenaktion 2012

Grischas kleine Schritte ins Leben

Bald wird Grischa wieder zur Schule gehen können − er möchte Lehrer werden.

Grischa setzt das Metallgestell etwa 30 Zentimeter nach vorne. Seine Hände umklammern es. Der linke Fuß macht einen kleinen Schritt, schleift dabei über den Boden. Den rechten Fuß zieht er nach. Grischa ist 13 Jahre alt. Mit der Gehhilfe lernt der blonde Jugendliche wieder laufen. Nach einer Runde durch sein Zimmer lässt er sich wieder in seinen...





"Ein Licht im Advent": PNP-Spendenaktion 2012

Mit beiden Beinen im Leben

Auf dem Weg zum Facharzt: Pawel hat sein Medizinstudium beendet und arbeitet seit kurzem am Turner-Institut. Dort wurde er als Kind nach einem schweren Lkw-Unfall monatelang behandelt.  − Foto: Fleischmann

Die Metallschiene ist verrutscht. Mit einem geübten Handgriff rückt Pawel den Apparat am Knie seines jungen Patienten zurecht. Mit seiner Kollegin Natalia Nikitina macht Pawel Visite bei den gerade frisch Operierten. Die erfahrene Ärztin wirft einen prüfenden Blick auf die von Pawel neu justierte Schiene...





"Ein Licht im Advent": PNP-Spendenaktion 2012

Matweys tüchtige Schutzengel

Blaue Augen, rote Haare − und einen tüchtigen Schutzengel: Matwey trug von seinem Sturz keine bleibenden Schäden davon.  − F.: Fleischmann

Matwey hat große, blaue Augen, rote Haare, ein zuckersüßes Lächeln − und einen tüchtigen Schutzengel. Ihm verdankt er, dass er noch lebt. Dass er nicht im Rollstuhl sitzt, den Ärzten im Turner-Institut in St. Petersburg. Es ist ein heißer Tag im August. Matweys Eltern gehen morgens wie gewöhnlich zur Arbeit...





"Ein Licht im Advent": PNP-Spendenaktion 2012

Jewgenis zweites Leben

"Sein Lebenswille hat gesiegt": Heute arbeitet Jewgeni als Fahrer im Turner-Institut. 13 Jahre nach seinem Brandunfall muss der 21-Jährige immer noch Operationen über sich ergehen lassen, die seine tiefen Narben kaschieren sollen.  − Foto: Fleischmann

Der Tag, der Jewgenis Leben veränderte, war der 9. August 1999. Mit seiner Familie und Bekannten verbringt der Bub einen Tag auf dem Land im St. Petersburger Umland, ein Lagerfeuer sorgt für gemütliche Stimmung. Der achtjährige Jewgeni tobt mit den anderen Kindern durch die Wiesen. Bis ein 14-Jähriger beim Spielen auf eine fatale Idee kommt: Er...





"Ein Licht im Advent": PNP-Spendenaktion 2012

Kinder Russlands: Schwierige Startbedingungen

Die rote Linie liegt bei umgerechnet 155 Euro. Wer in Russland weniger verdient als das vom Staat berechnete und festgesetzte Existenzminimum, gilt laut offizieller Statistik als arm. Betroffen sind davon mehr als 18 Millionen Einwohner des 143-Millionen-Einwohner-Landes − also etwa jeder achte...





"Ein Licht im Advent": PNP-Spendenaktion 2012

Gerashims farbenfrohes Leben

Gerashim hat Glück, dass ihm geholfen wird. Viele weitere Kinder mit der Diagnose Arthrogryposis warten auf ihre Behandlung.

Gerashims Welt ist bunt. Blau, rot, gelb und grün. In der Mitte vermischen sich die Farben. "Mein Leben" hat der Zweijährige sein buntes Wachsmalkreiden-Werk getauft. Es gehört zu den ersten Bildern seines Lebens. Dass er überhaupt malen kann, verdankt er mehreren Operationen. Von Geburt an leidet der schmächtige Bub an Arthrogryposis...





"Ein Licht im Advent": PNP-Spendenaktion 2012

Behinderte in Russland: Viel aufzuarbeiten

Der russische Präsident Wladimir Putin.  − Foto: dpa

Die Ziele sind hehr: Nach Jahren der wirtschaftlichen Stabilisierung müsse sich das Land nun wieder auf seine Werte besinnen. So richtete sich Präsident Wladimir Putin in seiner jüngsten Rede an das russische Volk. Es fielen Begriffe wie "gegenseitige Verantwortung", "Mitgefühl" und "Wohltätigkeit". Die gut 13 Millionen Russen mit Behinderungen...





"Ein Licht im Advent": PNP-Spendenaktion 2012

Angelinas großer Tag

Trotz ihres schweren Schicksals hat Angelina ihr Lachen nicht verloren.  − Foto: Fleischmann

Angelina steht an ihrem großen Tag in der ersten Reihe. Aus voller Kehle singt das Mädchen mit den blonden Engelslocken ein russisches Volkslied. Nur mit Mühe kann sie ihre rote Notenmappe vor sich balancieren. Denn die nur etwas über einen Meter große Neunjährige stützt sich auf Holzkrücken. Am Ende klatscht der volle Saal...





"Ein Licht im Advent": PNP-Spendenaktion 2012

Ein großer Wurf für die kleine Xenia

Noch steckt ihre Schulter in dickem Gips − bald wird Xenia aber auch mit ihrem linken Arm kräftig werfen können.  − Foto: Fleischmann

Xenia holt aus und wirft − in hohem Bogen fliegt der Tennisball in Richtung ihrer Mama Ewgenia. Die Zweijährige quietscht vor Vergnügen und hüpft auf ihrem Bett auf und ab. In solchen Momenten vergisst Xenia, dass sie gerade erst eine schwere Operation hinter sich hat. Werfen kann das Mädchen nur mit ihrem rechten Arm...





"Ein Licht im Advent": PNP-Spendenaktion 2012

"Ich wusste nicht, dass ich so groß bin"

Der Arm kreist: Mit Krankengymnastik soll Viktoria Muskeln aufbauen, die ihren Rücken stützen.  − Foto: Fleischmann

Viktoria hebt ihren rechten Arm. Ihre Hand, zur Faust geballt, beschreibt kleine Kreise. Zehn Wiederholungen, dann lässt sie den Arm sinken. "Gut gemacht", sagt Ludmilla, die die 14-Jährige bei den krankengymnastischen Übungen unterstützt. Viktoria soll behutsam Muskeln aufbauen. Das Mädchen ist wenige Tage zuvor am Rücken operiert worden...





"Ein Licht im Advent": PNP-Spendenaktion 2012

Yuris neues Fingerspitzengefühl

Drei Zehen und ein Finger: Dank der Operation hat Yuri eine "neue" Hand, mit der er wieder greifen kann. Darüber freuen sich auch seine "Babuschka" Tatjana und Handchirurgie-Spezialist Sergey Golyana (r.), der Yuri operierte. Zwar hat der Vierjährige seitdem nur noch sieben Zehen, doch damit kann er gut leben − beim Gehen hat er dadurch keine Probleme.  − Foto: Fleischmann

Konzentriert steckt Yuri mit seiner linken Hand ein gelbes Hütchen in eines der vorgesehenen Löcher des Plastikgitters. Behutsam zieht der vierjährige Blondschopf danach ein blaues heraus. Stolz grinsend hält er es in die Luft, eingeklemmt zwischen Daumen und "Zeigefinger". Dass Yuri dazu mit seiner linken Hand imstande ist, grenzt an ein Wunder...





"Ein Licht im Advent": PNP-Spendenaktion 2012

Anna Netrebko: "Es tut mir weh, kranke Kinder zu sehen"

Große Stimme, großes Herz: Anna Netrebko.  − Foto: Birgmann

Auf den Bühnen der renommiertesten Opernhäuser der Welt beweist Anna Netrebko, 41, dass sie eine große Stimme hat. Dass sie auch ein großes Herz hat, zeigt ihr Einsatz für hilfsbedürftige Kinder. Mit der von der Sopranistin und ihrem Partner Erwin Schrott gegründeten Stiftung unterstützt die PNP-Weihnachtsaktion heuer Kinder mit Behinderung in...





"Ein Licht im Advent": PNP-Spendenaktion 2012

Vanyas Wunsch: "Einfach loslaufen können"

Zwei Füße, zwei Schuhgrößen: Nach einer Operation an seinem deformierten rechten Fuß kann Vanya heute deutlich besser gehen als früher.  − Foto: Fleischmann

Schuhe kaufen ist für Vanya ein Problem. Nicht weil er kein Paar finden würde, das ihm gefällt. Seine Füße sind unterschiedlich groß. Links braucht Vanya − die Koseform für Ivan − Größe 40, rechts nur 37. Doch daran hat sich der 15-Jährige längst gewöhnt. Seine unterschiedlich großen Füße sind nur die Auswirkung eines weitaus...





"Ein Licht im Advent": PNP-Spendenaktion 2012

"Ich fürchte, dann wäre er tot"

"Natürlich sorgen wir für ihn": Seit seiner Geburt lebt Igor bei seinen Großeltern Yuri und Natalia.  − Foto: Fleischmann

Igor kneift die Augen zu Schlitzen zusammen. Nur so erkennt er das Männchen, das er mit dem Kontrollgerät seiner alten Spielekonsole auf dem kleinen Bildschirm über Hindernisse hüpfen lässt. Selbst durch seine fast daumendicken Brillengläser sieht der Zwölfjährige nicht gut. Igor hat eine Zyste im Gehirn, die nicht nur seine Sehkraft beeinträchtigt...





"Ein Licht im Advent": PNP-Spendenaktion 2012

Hoffnung für das Märchen-Mädchen

Bald kann Irina wieder beidhändig in Märchenbüchern schmökern: An ihrer linken Hand wurde die Elfjährige bereits im Turner-Institut operiert.  − Foto: Fleischmann

Märchen sind Irinas Welt. Die Elfjährige liebt es, in Büchern zu schmökern, in die Geschichten von Prinzessinnen und Feen einzutauchen − und sich über deren glücklichen Ausgang zu freuen. Wohl, weil sich das stille Mädchen selbst nichts sehnlicher wünscht als ein Happy End. Ihr ganzes bisheriges Leben hat Irina in einem Waisenhaus in...





"Ein Licht im Advent": PNP-Spendenaktion 2012

Fußballspielen ist Nikitas Traum

Herzenswunsch Fußball: Der Muskeltonus in Nikitas Beinen ist erhöht. Nach der Behandlung im Turner-Institut will er wieder laufen lernen.  − Foto: Fleischmann

Kevin Kuranyi? "Guter deutscher Stürmer, Dynamo Moskau", stellt Nikita fachmännisch fest. Sobald sich das Gespräch um Fußball dreht, wandern die Mundwinkel des schmächtigen Jungen mit den langen, dünnen Armen ganz von allein nach oben. Der 16-Jährige ist Fußballexperte und glühender Fan des Moskauer Clubs ZSKA − wie viele Gleichaltrige auch...





"Ein Licht im Advent": PNP-Spendenaktion 2012

Turner-Institut: Ort der Hilfe nur für Kinder

Nicht nur an der Fassade des Turner-Instituts wurde Hand angelegt.  − Foto: TI

Auf den ersten Blick wirkt das "Turner Scientific and Research Institute for Children’s Orthopedics" ("Turner-Institut") in Puschkin, einer 90 000-Einwohner-Stadt 30 Kilometer südlich von St. Petersburg, wie ein gewöhnliches Krankenhaus. Doch wer den weitverzweigten, rot-grauen Gebäudekomplex betritt, merkt schnell, dass dem nicht so ist...





"Ein Licht im Advent": PNP-Spendenaktion 2012

Damit das Lächeln zurückkehrt

Schwimmen war Tatjanas Leidenschaft − bis sich ihre Wirbelsäule immer weiter verkrümmte. Nach der Operation, für die sie ihre langen Haare opfern musste, wird die 15-Jährige wieder sportlich aktiv sein können.

Tatjanas trauriger Blick geht ins Leere. Ihr sonst so freundliches Lächeln hat sie verloren. Das 15-jährige Mädchen liegt bäuchlings auf ihrem Bett in einem nüchternen Krankenhauszimmer mit beigen Wänden. Tatjana muss stillhalten, darf sich weder umdrehen noch aufstehen. Einen Hinweis auf den Grund dafür geben die dicke weiße Bandage...





"Ein Licht im Advent": PNP-Spendenaktion 2012

Blumen gegen Langeweile

Blumenwiese fürs Krankenbett: Nastja darf nach ihrer Operation nicht aufstehen und vertreibt sich die Zeit mit Malen.  − F.: Fleischmann

Langes Liegen kann ganz schön langweilig werden − gerade für Kinder. Doch Nastja macht aus der Not eine Tugend. Wenn die Siebenjährige aus der Region Irkutsk am Baikalsee im Süden Russlands schon nach ihrer Operation für mehrere Tage nicht aufstehen darf, holt sie sich die geliebte Natur eben ins Krankenbett im Turner-Institut in St...






Spendenaktion 2012


Ein Licht im Advent - Russlands vergessene Kinder




Grußwort von Anna Netrebko


Prinzessin Caroline - Grußwort
Liebe Leserinnen, liebe Leser, überall auf dieser Welt gibt es Kinder und Jugendliche in Not – auch in meiner Heimat Russland. Als Mutter eines kleinen Sohnes schmerzt es mich besonders, ... [mehr]




Danke für Ihre Spende! Spendersuche:



Suchen alle anzeigen





Infos zu Russland und St. Petersburg


Mehr Informationen zu St. Petersburg
Russland ist ein Land der Extreme: Mit 17 Millionen Quadratkilometern Fläche, verteilt auf die zwei Kontinente Europa und Asien, ist der föderative Staat das größte Land der Welt... [Mehr Infos]





Sebastian Fleischmann


PNP-Redakteur Sebastian Fleischmann hat in Russland recherchiert. Er berichtet über das Hilfsprojekt und die Schicksale der Kinder.