• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 24.04.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Hochwasser 2013


Alle Berichte zum Hochwasser im Juni 2013. Diese Seite wird laufend mit aktuellen Berichten ergänzt. In der rechten Spalten finden Sie einen Kasten mit den wichtigsten Links zum Thema.

Hochwasser-Spendenkonto und Fluthilfe-"Schwarzes Brett"



Fotostrecken zum Hochwasser

(Nach Regionen filtern)
Alle Regionen Stadt und Landkreis Passau Deggendorf Rottal-Inn Regen




Deggendorf  |  16.04.2014  |  07:27 Uhr

Flutopfer-Kinder dürfen mit Hitzlsperger kicken

Als sympathischer Trainer ist Thomas Hitzlsperger mit den Flutopfer-Kindern auf den Platz gegangen. − Foto: Binder

Als total normalen und sympathischen Typen werden 25 Kinder aus den Deggendorfer Ortsteilen Fischerdorf und Natternberg "ihren" Fußballstar Thomas Hitzlsperger in Erinnerung behalten. Er war am Dienstag extra nach Deggendorf gekommen, um mit den Kindern aus Flutopfer-Familien aufs Spielfeld zu gehen...





Deggendorf  |  31.03.2014  |  23:43 Uhr

Widerstand gegen eine Matratze als Hochwasser-Denkmal

Eine Bronzematratze über einer Betonbank soll in Fischerdorf zum Denkmal für die Flut werden. − Foto: Arbinger

Ein Platz mit einem Apfelbaum und einer in Bronze gegossenen Matratze über einer Betonbank soll im Deggendorfer Ortsteil Fischerdorf an das Juni-Hochwasser 2013 erinnern. Doch die Fischerdorfer sind mit dem Entwurf, der bei einem Künstlerwettbewerb ausgewählt wurde, nicht einverstanden...





Passau  |  14.02.2014  |  15:23 Uhr

Flutpolder am Inn sollen Passau vor Hochwasser schützen

Bayerns Umweltminister Marcel Huber (CSU). - Foto: Sven Hoppe/ Archiv

Mit zahlreichen Flutpoldern sollen die Menschen in Passau künftig vor Hochwasserkatastrophen geschützt werden. Bayerns Umweltminister Marcel Huber (CSU) hat dabei vor allem den Inn im Blick, der neben der Donau mehrfach für Überschwemmungen in der Domstadt sorgte...





Passau  |  14.02.2014  |  15:18 Uhr

Flutpolder am Inn sollen Passau vor Hochwasser schützen

 − Foto: Binder

Mit zahlreichen Flutpoldern sollen die Menschen in Passau künftig vor Hochwasserkatastrophen geschützt werden. Bayerns Umweltminister Marcel Huber (CSU) hat dabei vor allem den Inn im Blick, der neben der Donau mehrfach für Überschwemmungen in der Dreiflüssestadt sorgte...





Passau/Deggendorf  |  05.02.2014  |  07:07 Uhr

Söder: Bisher 250 Millionen Euro für Fluthilfe ausbezahlt

 − Foto: Jäger

Nach dem Jahrtausendhochwasser des vergangenen Sommers wurden im gesamten Freistaat bis Jahresende 250 Millionen Euro an Sofort- und Wiederaufbauhilfe aus dem Fluthilfefonds ausbezahlt. Das erklärte der für die staatliche Abwicklung der Fluthilfe zuständige bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU) gegenüber der Passauer Neuen Presse...





Deggendorf  |  24.01.2014  |  07:09 Uhr

Hochwasser: Staat springt ein, wenn Versicherung streikt

Über 200 Betroffene kamen gestern in den Sitzungssaal des Landratsamtes, wo OB Christian Moser (v.l.), Landrat Christian Bernreiter und Experten der Verwaltung ihre Fragen beantworteten.  − F.: Binder

Hochwasseropfer, die versichert waren und nun Probleme haben, an ihr Geld zu kommen, bekommen ihren Schaden aus der staatlichen Aufbauhilfe ersetzt. Das erläuterte Deggendorfs Landrat Christian Bernreiter am Donnerstagabend auf einer Informationsveranstaltung im großen Sitzungssaal des Landratsamtes...





Passau/Deggendorf  |  11.01.2014  |  01:14 Uhr

Über 5,5 Millionen Euro Spenden: PNP schließt Fluthilfe-Konto

 - Foto: Thomas Jäger

Ursprünglich wollte die PNP-Stiftung ihr Fluthilfe-Konto bereits Ende Oktober schließen. Doch zahlreiche Leser hatten darum gebeten, auch in der Weihnachtszeit noch Geld für die Hochwasseropfer spenden zu können – zumal noch einige Aktionen zugunsten der Stiftung geplant waren...





Passau  |  08.01.2014  |  05:00 Uhr

Fluthäuser gesucht – das Geschäft mit der Angst

Baustellen gibt es in den Hochwassergebieten natürlich einige. So wie hier in der Lederergasse zeugen sie davon, dass Eigentümer ihre überschwemmten Häuser herrichten lassen. Denn nur sie bekommen staatliche Entschädigung, spätere Käufer nicht.  − Foto: Jäger

 "Wir kaufen Ihre Flut-Immobilie". Wer ein Hochwasser-Haus besitzt, der kennt möglicherweise die Briefe, die von Immobilienfirmen verschickt werden. Das Angebot darin lautet meist, dass man einen solventen Käufer an der Hand hätte, wenn der Eigentümer an einen Verkauf denken würde...





Deggendorf  |  27.12.2013  |  15:36 Uhr

Nach Flut: Planfeststellung für neuen Deich in Aussicht

Am 4. Juni brach der Deich bei Fischerdorf. Dadurch wurden weite Teile des Stadtgebiets rechts der Donau überflutet. Durch eine zusätzliche, höhere Deichlinie sollen die Gebiete künftig auch vor einem solchen Hochwasserereignis geschützt werden. Landrat Christian Bernreiter (kl. Bild) geht davon aus, dass im Frühjahr gebaut werden kann.  − F.: Archiv Roland Binder

Nach dem verheerenden Hochwasser im Juni ist der Druck auf die Politik gewaltig gestiegen, einen umfassenden Hochwasserschutz schnellstmöglich zu realisieren. Bereits vorher hatte Ministerpräsident Horst Seehofer Finanzierungszusagen über 600 Millionen Euro gegeben. Die Umsetzung der Maßnahmen scheint schnell voranzukommen...





Deggendorf  |  24.12.2013  |  06:43 Uhr

Haus versank im Hochwasser: An Weihnachten wieder zu Hause

Evi und Karl-Heinz Egginger und ihre beiden Kinder Lena und Tobias wohnen seit September wieder in ihrem Haus, dass beim Hochwasser unter Wasser stand. - Fotos: Roland Binder

Weihnachtsstimmung in Fischerdorf? Danach muss man dieses Jahr leider lange suchen, sagt Evi Egginger: "Sonst ist fast jedes Haus in unserer Straße mit Lichterketten geschmückt. Heuer ist es dunkel − viele unserer Nachbarn sind auch noch gar nicht zurückgekehrt", sagt die 28-Jährige etwas wehmütig...





Passau  |  20.12.2013  |  16:00 Uhr

Spontan-Konzert am Dom: Amerikaner singen für Flutopfer

Amerikanische Gäste sangen vor dem Dom Weihnachtslieder, um Spenden für Passauer Flutopfer zu sammeln.  − Foto: GCCL

Die Touristen tun wirklich alles, um der Hochwasserstadt Passau wieder auf die Beine zu helfen. Am Freitag haben amerikanische Kreuzfahrt-Passagiere vor dem Dom spontan Weihnachtslieder gesungen, um Spenden für Flutopfer zu sammeln. Es geht wieder aufwärts mit dem Tourismus...





Passau  |  19.12.2013  |  17:20 Uhr

Schöne Bescherung: Passaus geflutete Kirchen

St. Ägidius: Das Wasser stand drei Meter hoch. Als es weg war, bot sich ein Anblick, "als ob ein Goliath gewütet hätte".

Zu den Gebäuden, die vom Passauer Hochwasser besonders nachhaltig getroffen wurden, zählen die Kirchen. Dicke Mauern, die nur langsam trocknen, Schäden an der kostbaren künstlerischen Ausgestaltung – da ist an Weihnachten in einem bereits wieder hergestellten Gotteshaus nicht zu denken...





Deggendorf  |  06.12.2013  |  14:17 Uhr

2,4 Millionen Euro Hochwasser-Spenden ausgezahlt

Circa 1100 bis 1200 Hilfsanträge sind nach der Flut im Juni 2013 im Landkreis Deggendorf bislang gestellt worden.  − Foto: Duschl

An die Flutopfer im Landkreis Deggendorf sind mittlerweile 2,4 Millionen Euro an Spenden ausgezahlt worden. Diese Zahl nannte Landrat Christian Bernreiter am Freitag nach einer Sitzung der Spendenkommission. Insgesamt stehen im Landkreis rund 15 Millionen Euro an Spenden zur Verfügung – darunter drei Millionen Euro aus der PNP-Fluthilfe...





06.12.2013  |  12:57 Uhr

Zwei Millionen Euro Hochwasser-Spenden in Deggendorf ausgezahlt

Dächer nahe Deggendorf nach einem Dammbruch der Donau. - Foto: Armin Weigel/Archiv

Deggendorf - Die Hochwasserkatastrophe im Frühsommer hatte den Landkreis Deggendorf mit aller Härte getroffen. Die Schäden nach der verheerenden Flut belaufen sich hier auf mehr als 500 Millionen Euro, etwa 150 Häuser müssen abgerissen werden, tausende Menschen standen vor den Trümmern ihrer Existenz...





Deggendorf  |  04.12.2013  |  17:16 Uhr

Nikolaushilfe: Je 2000 Euro für Deggendorfer Flutopfer

Fischerdorf während der Juni-Flut  − Foto: Binder

Das Bistum Regensburg unterstützt von der Flut betroffene Familien in Fischerdorf, Natternberg und Altholz erneut mit jeweils 2000 Euro. Diese "Nikolaushilfe" sei unabhängig von Konfession oder Religionszugehörigkeit, teilt das Bistum mit. Betroffene können sich ab Montag, 9...





München  |  04.12.2013  |  05:00 Uhr

Huber: Freistaat plant Flutpolder gegen Donau-Hochwasser

Umweltminister Marcel Huber verschaffte sich am 5. Juni einen Überblick über die verheerenden Ausmaße der Jahrtausendflut im Deggendorfer Raum –im Bild mit dem Bürgermeister von Winzer, Jürgen Roith.  − Foto: Binder

Flutpolder entlang der bayerischen Donau sollen künftig Hochwasser entschärfen. Das kündigte der für Hochwasserschutz zuständige Umweltminister Marcel Huber (CSU) im PNP-Interview an. Eine Studie der TU München halte Polder in Wörthhof und Eltheim sowie Leipheim, Dillingen, Höchstädt, Schwenningen...





Passau  |  03.12.2013  |  17:58 Uhr

Protest gegen Abriss des Flutschiffs geht weiter

Mit viel Herzblut, aber auch nach den Regeln der Baukunst haben die Erbauer das Symbolschiff in tagelanger Arbeit auf eigene Kosten erstellt. Der städtische Bauhof hat es vor einer Woche abgerissen.  − Foto: privat

Eine Protestfront baut sich auf gegen den Abriss des Flutschiffs an der Ortspitze. Jetzt haben die sechs Erbauer einen Brief an OB Jürgen Dupper geschickt. Und auch das Architekturforum Passau geißelt die Beseitigung des Kunstwerks, das die Solidarität und den Zukunftsglauben der Bürger symbolisiert hatte...





Passau  |  02.12.2013  |  13:44 Uhr

OB Dupper: Flut-Aufarbeitung kann zwei Jahre dauern

Diese Marke bleibt für immer – und die Beseitigung der Schäden kann an manchen Stellen auch noch mehrere Jahre dauern.  − Fotos: Jäger

Am Dienstag ist es auf den Tag genau sechs Monate her, dass die Flutkatastrophe am 3. Juni mit 12,89 Metern Donaupegel in Passau ihren traurigen Höchststand erreicht hatte. OB Jürgen Dupper nimmt das zum Anlass einer Bilanz. Er meint, trotz der Hilfen werde es nun noch mindestens ein bis zwei Jahre dauern, bis die letzten Flutschäden beseitigt sind...





Deggendorf/München  |  28.11.2013  |  19:33 Uhr

Pressefoto des Jahres zeigt Flutkatastrophe in Deggendorf

Diese Schrebergartenanlage bei Deggendorf wurde im Juni völlig überflutet. Für die Luftaufnahme ist gestern dpa-Fotograf Armin Weigel ausgezeichnet worden.

Eine Luftaufnahme des dpa-Fotografen Armin Weigel von einer überfluteten Schrebergartenanlage bei Deggendorf nach der Hochwasserkatastrophe im Juni ist zum bayerischen Pressefoto 2013 gekürt worden. Weigel wurde am Donnerstag in einer Feierstunde im Landtag ausgezeichnet...





Passau  |  27.11.2013  |  15:49 Uhr

Das Flutschiff ist weg - Proteststurm im Internet

Das Flutschiff wurde weggerissen, auf dem leeren Platz erinnert nichts mehr an das Kunstwerk.  − Fotos: Jäger

In einer "Nacht-und-Nebel-Aktion", so die Kommentierung in Facebook, haben Arbeiter des städtischen Bauhofs das Flutschiff an der Ortspitze abgebaut. Sie folgten damit einer Anweisung aus dem Rathaus.Der Abbau rief einen Proteststurm im Internet hervor...





Passau/Deggendorf  |  25.12.2013  |  11:43 Uhr

Jahresrückblick 2013 - Teil 3/5: Die Bilder vom Juni-Hochwasser

 - Fotos: Reisinger, Birgmann, Jäger, Eckert, Deschl, Klein / Montage: Wolf

Und wieder geht ein Jahr zu Ende: Zeit für uns, auf die vergangenen zwölf Monate zurückzuschauen. Beim Durchblick unserer Artikelstatistiken finden sich zahlreiche außergewöhnliche Geschichten: Besondere Menschen, kuriose Lachnummern, tragische Schicksale...





München/Passau  |  15.11.2013  |  05:00 Uhr

"Bayern wird wasserdicht gemacht" - Reparatur von Deichen geht voran

Der Hochwasserschutz  für Mettenufer, Fischerdorf  und Natternberg wurde  bereits  2012   auf einem weiteren Abschnitt ausgebaut. Für die Rückverlegung des Deiches mussten 360 000 Kubikmeter Erde bewegt werden.  Die Schäden, die die Juni-Flut hier anrichtete, sind  repariert.  Foto: Binder

Das Jahrtausendhochwasser im Juni hat einen Milliardenschaden verursacht – auch an den Hochwasserschutz-einrichtungen selbst. Auf 111 Millionen Euro beziffert die Staatsregierung den Schaden an Deichen und Schutztechnik. Zur Reparatur stehen 43 Millionen Euro für dieses Jahr und weitere 68 Millionen Euro in den kommenden Jahren zur Verfügung...





Niederalteich  |  13.11.2013  |  16:25 Uhr

40-Millionen-Euro-Projekt: Neue Deichlinie für Niederalteich

Die rote Linie zeigt den künftigen Dammverlauf rund um die Ortschaft Niederalteich. Der Luber-Badeweiher soll bei einem extremen Hochwasser überflutet werden. Vor dem westlichen Ortseingang soll der Deich zurück und näher an die Scheibenstraße verlegt werden.  − Grafik: RMD

Die Planungen für den künftigen Hochwasserschutz der Gemeinde werden konkret. Im kommenden Jahr soll das Genehmigungsverfahren in Gang kommen. Gibt es keine Widersprüche, dann kann das rund 40 Millionen Euro teure Projekt in drei bis vier Jahren umgesetzt werden...





Passau  |  13.11.2013  |  05:00 Uhr

PNP-Fluthilfe-Konto bleibt offen bis 31. Dezember

Die Folgen der Hochwasserkatastrophe 2013 beschäftigen nach wie vor die Menschen in der Region. Die Schicksale der von der Jahrtausendflut Betroffenen haben alle tief bewegt und berührt und eine überragende regionale und überregionale Solidarität mit den Flutopfern ausgelöst...





Passau  |  12.11.2013  |  17:47 Uhr

Läden und Lokale: Nach Hochwasser vieles im Fluss

Aufräumarbeiten noch im Gange: Im Bratfischwinkel stehen noch acht Läden bedingt durch Hochwasserschäden leer. Andernorts in der Innenstadt gibt es dieser Tage viele Neueröffnungen – vor allem auch im gastronomischen Bereich.  − Foto: Eckelt

So viel Bewegung wie selten gibt es dieser Tage bei Neueröffnungen von Läden und Lokalen in der Passauer Innenstadt. Nicht zuletzt bedingt durch die Jahrhundertflut kam es zu vielen Standortwechseln und Neuansiedlungen. Vor allem bei der Gastronomie besteht derzeit große Nachfrage...





Passau  |  11.11.2013  |  16:38 Uhr

Nach Flut: Römer-Parkhaus zum Christkindlmarkt wieder offen

Derzeit werden im Römer-Parkhaus neue Brandschutztore eingebaut.  − Foto: Jäger

Der Passauer Christkindlmarkt startet heuer am Mittwoch, 27. November. Diesen Termin hat sich Stadtwerke-Chef Gottfried Weindler dick im Kalender vermerkt, denn an diesem Tag will auch er eine frohe Botschaft unters Volk bringen: "Das Parkhaus am Römerplatz ist wieder offen!""Endlich", wird Weindler vielleicht noch dazu setzen...





Passau  |  31.10.2013  |  18:11 Uhr

Rathaus lässt Hochwasseropfer nicht im Wasser stehen

Flutschützende Steckelemente, wie sie auch am Rathaus angebracht werden, bezuschusst die Stadt in jetzt ausgeweiteten Hochwasser-Regionen mit bis zu 80 Prozent der Kosten.  − Foto: Jäger

Die Jahrhundertflut 2013 macht es nötig und auch möglich: Zwei Jahre nach der Vorstellung eines städtischen Hochwasser-Schutzprogramms werden die darin enthaltenen Förderrichtlinien für den sogenannten Dezentralen Hochwasserschutz weitaus großzügiger...





Passau  |  31.10.2013  |  05:00 Uhr

Hochwasser geht auch Vereinen nach wie vor nahe

Das Boots- und das Haupthaus der TV-Kanuten an der Ilz wurden bei der Flut massiv beschädigt – rund 635 000 Euro Schaden.  − Foto: Jäger

Das Passauer Hochwasser vor knapp fünf Monaten ging nicht nur vielen Anwohnern, Betrieben und Geschäften im wahrsten Sinne nahe, sondern auch Hunderten von Vereinsmitgliedern, die in Flussnähe aktiv sind. Die Lokalredaktion hat bei Vereinen aus den Bereichen Sport, Kunst und Hilfsdienste nachgefragt...





Passau  |  30.10.2013  |  05:00 Uhr

"Horch, die Flut" als Online-Dokumentation

Der Vietnamese Vo Vandung präsentiert seine Flut-Bilder in der Passauer Fußgängerzone.  − Foto: Christoph Brandl

 Damit die Geschichten der Jahrtausendflut nicht verloren gehen, hat der Berliner Künstler und Filmemacher Christoph Brandl in seinem Projekt "Horch, die Flut" Fotos von Passauer Bürgern, aber auch Werke von Künstlern und Zeichnungen von Kindern zum Thema gesammelt und in zwei Ausstellungen in Passau präsentiert − unkompliziert an...





Passau  |  27.10.2013  |  16:53 Uhr

Pelzig und Harry G bringen 10.000 Euro für Flutopfer

Die Hauptdarsteller des Abends: (v.l.) Harry G, Erwin Pelzig, Prof. Dr. Dirk Heckmann sowie die Organisatoren/Helfer Ulrike Detzel und Dominik Lutz.  − Foto: Robert Geisler

Vor knapp vier Monaten noch steckten die Passauer Studenten knietief im öligen Schlamm. Sie schaufelten zerstörte Küchen aus und untergegangene Wohnzimmer, sie schenkten ihrer Studienstadt geballte Arbeitskraft und Hoffnung auf Zukunft. Am Freitagabend hat ein vierköpfiges Team rund um die Hauptorganisatorin Ulrike Detzer dieses Geschenk nun noch...





1
2 3 ... 22




Danke an
24018 Spender!

Spenderliste




Zeitungen zum Hochwasser


Die Passauer Neue Presse mit ihren Lokalausgaben mit Berichten zum Hochwasser stehen hier kostenlos als PDF zum Download bereit. Bitte wählen Sie die gewünschte Ausgabe und den Erscheinungstag und klicken Sie dann auf "Download".

Ausgabe 
Erscheinungstag 
Download




Hochwasser 2013 - Medien & Links


Video-Playlist zum Hochwasser





Anzeige