• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 1.11.2014

Ostbayern

Heute: 16°C - 2°C

präsentiert von:


Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Hilfe im Trauerfall


Berichte der Passauer Neuen Presse aus den Sonderveröffentlichungen zum Thema Trauer. Die Ratschläge rund um den Bereich Trauer sollen Hilfe im Trauerfall bieten.




Kinder einfühlsam begleiten

Offen mit Kindern über den Verlust zu sprechen, hilft ihnen eher, als darüber zu schweigen. − Foto: Aeternitas e. V.

Nach einem Todesfall in der Familie oder im Freundeskreis trauern auch Kinder. Offen mit ihnen über den Verlust zu sprechen, hilft den Kindern eher, als darüber zu schweigen und das Thema von ihnen fernzuhalten. Leicht neigen Erwachsene dazu, mit Kindern nicht über Sterben, Tod und Trauer zu sprechen, weil sie sie nicht belasten möchten...





Trauer nach einem Suizid

Warum habe ich nichts gemerkt? Nach einem plötzlichen Suizid in der Familie kämpfen Hinterbliebene oft lange Zeit mit Schuldfragen. − Foto: Franziska Gabbert

Fast 10000 Menschen begehen in Deutschland jährlich einen Suizid. Bei den Angehörigen bleiben Schmerz und Wut über den Verlust. Die Frage nach dem Warum dominiert oft die Trauer. Einzusehen, dass man sie nicht beantworten kann, gehört zum Verarbeiten dazu. Die Nachricht von einem Suizid löst fast immer einen Schock aus...





Pflichten nach einem Todesfall

Für Angehörige ist der Verlust eines geliebten Menschen immer eine leidvolle Erfahrung. Trotz ihrer Trauer und oft auch noch unter dem Eindruck des ersten Schocks müssen sich Verwandte oder Partner sehr schnell mit vielen Formalitäten auseinandersetzen. Reinhard Hacker, Versicherungsexperte bei den Ergo-Direkt-Versicherungen, weiß aus Erfahrung...





Stille Erinnerung bei Kerzenschein

Es ist eine schöne Tradition, wenn Menschen an Gedenktagen wie Allerheiligen, Allerseelen oder Totensonntag eine Kerze anzünden. − Foto: djd/Bolsius

Es ist eine schöne Tradition, wenn Menschen an Gedenktagen wie Allerheiligen, Allerseelen oder Totensonntag eine Kerze anzünden. Das flackernde Licht spendet Trost und hält die Erinnerung an geliebte verstorbene Angehörige oder Freunde lebendig. Lange Zeit beschränkte sich die Auswahl bei Grablichten auf schlichtes Rot und Weiß...





Festliches Kleid fürs Grab

Individueller Grabschmuck wird oft von den geschickten Händen eines Friedhofs- oder Einzelhandelsgärtners kreativ und liebevoll angefertigt. − Foto: GMH

Der November ist ein Monat der Besinnung und des Gedenkens – besonders, weil in diese Zeit die Totengedenktage wie Allerheiligen, Allerseelen, der Totensonntag und der konfessionsübergreifende Volkstrauertag fallen. Viele Hinterbliebene nutzen diese Tage, um die Gräber ihrer Liebsten besonders festlich schmücken zu lassen...





Eine Geschichte aus dem Leben

Eine Bahn, neun Tulpen als Kegel und Buchsbäume als Kugeln: In diesem ungewöhnlichen Beispielgrab des Bundes deutscher Friedhofsgärtner könnte ein leidenschaftlicher Hobbykegler liegen. − Foto: BdF Bonn

Es mag manche entrüsten. Viele aber werden schmunzeln: "Nur tiefer gelegt" steht auf einem Grabstein. Einen anderen ziert ein Zapfhahn, weil der Verstorbene gerne in der Kneipe saß. Gräber werden inzwischen oft sehr persönlich gestaltet. Ein Name, manchmal eine Berufsbezeichnung, das Geburtsdatum und der Tag...





Gedenken an die Verstorbenen

Eine Kerze erhellt als "ewiges Licht" oder "Seelenlicht" die Ruhestätte und brennt bis Allerseelen weiter. − Foto: Gütegemeinschaft Kerzen

Allerheiligen und Allerseelen sind in der römisch-katholischen Kirche wichtige Festtage mit langer Tradition. Das Hochfest Allerheiligen wird am 1. November und Allerseelen einen Tag später, am 2. November, gefeiert. Während an Allerheiligen aller Heiligen gedacht wird, ist Allerseelen dem Gedenken an die Verstorbenen gewidmet...





Immer mehr Menschen sorgen vor

Viele Menschen wollen ihre Bestattungswünsche absichern und ihre Angehörigen im Trauerfall entlasten. Deshalb halten sie zu Lebzeiten fest, wie sie bestattet werden wollen. Die Verbraucherinitiative Aeternitas empfiehlt, dabei auch die zu erwartenden Kosten im Blick zu haben. Bestattungsvorsorge schafft Sicherheit - zum einen läuft die spätere...





Ratgeber: Den letzten Weg gestalten

Für viele ist es ein Tabuthema, aber immer mehr Menschen möchten wissen, was nach ihrem Ableben mit ihnen geschieht. Dabei spielt auch die Sorge eine Rolle, Angehörige mit allen Aufgaben und Pflichten allein lassen zu müssen. Aber auch der Wunsch, bei der Art der Bestattung mitzuentscheiden und vielleicht auch bereits finanzielle Vorsorge zu...





Gutschein statt Blumengebinde

Bei Trauerfeiern und anschließender Beisetzung türmen sich am Grab manchmal Kränze, Gestecke und üppige Blumensträuße. Doch schon nach einigen Tagen ist die Pracht häufig dahin. Eine gute Idee ist es, einen Blumengutschein an die Angehörigen zu übergeben. Damit kann dann später immer wieder mal ein frischer Strauß hingestellt oder das Grab...





Würdige Grabstätten mit individueller Inschrift

Nach dem Verlust eines nahestehenden Menschen haben viele Angehörige das Bedürfnis, ihrer Trauer Ausdruck zu verleihen. Das Grab dient als Ort, an dem man dem Angehörigen nahe ist und der Trauer Gestalt gibt. Die Gestaltung des Grabsteines bietet umfangreiche und individuelle Möglichkeiten. Die Grabinschrift ist den meisten Angehörigen ein großes...





Trauer gehört zum Alltag

Wer trauert, der tut dies oft über einen Zeitraum, der weit über ein Jahr hinausreicht. Das ergab jüngst eine repräsentative Forsa-Studie im Auftrag des Naturbestatters FriedWald GmbH: Demnach trauert aktuell mehr als jeder dritte Befragte oder hat das Trauern noch nicht ganz abgeschlossen. Nur eine Minderheit gab in der Umfrage an...







suchenPfeil

Hilfe im Trauerfall




Sonderveröffentlichungen der Passauer Neuen Presse weiterlesen Pfeil