• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 25.04.2014

Ostbayern

Heute: 23°C - 6°C

präsentiert von:


Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Widerrufsbelehrung


Widerrufsrecht

Übersteigt die Summe aller vom Abonnenten bis zum frühesten Kündigungszeitpunkt des Abonnements zu entrichtenden Zahlungen den Betrag von EUR 200,00 oder hat der Abonnent seine zum Abschluss des Abonnementvertrages führende Erklärung telefonisch abgegeben, kann der Abonnent seine Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen – oder, wenn die Widerrufsbelehrung erst nach Vertragsschluss mitgeteilt wird, innerhalb von einem Monat – ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Wenn dem Abonnenten die erste(n) abonnierte(n) Ausgabe(n) vor Fristablauf überlassen wird/werden, kann der Widerruf auch durch Rücksendung dieser Ausgabe(n) erklärt werden. Die Widerrufsfrist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Ausgabe(n). Der Widerruf ist zu richten an die Neue Presse Verlags-GmbH, Aboservice, Medienstraße 5, 94036 Passau, oder per E-Mail an aboservice@pnp.de.

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen herauszugeben. Kann der Abonnent die empfangene(n) Ausgabe(n) ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, muss der Abonnent insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies gilt nicht, wenn die Verschlechterung der Ausgabe(n) ausschließlich auf deren Prüfung – wie sie dem Abonnenten etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Im Übrigen kann der Abonnent die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Ausgabe(n) entstandene Verschlechterung vermeiden, indem er die Ausgabe(n) nicht wie sein Eigentum in Gebrauch nimmt und alles unterlässt, was deren Wert beeinträchtigt. Ist der Hinweis an den Abonnenten betreffend die Wertersatzpflicht und die Möglichkeit zu ihrer Vermeidung nicht spätestens bei Vertragsschluss in Textform erfolgt, so muss der Abonnent für eine bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Ausgabe(n) entstandene Verschlechterung keinen Ersatz leisten. Die Ausgabe(n) ist/sind grundsätzlich auf unsere Kosten und Gefahr zurückzusenden. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für den Abonnenten mit der Absendung der Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.





Anzeige