29.11.2012

TRP1 dabei: Bayerisches Lokalfernsehen künftig auch über Satellit



Bayern baut die Verbreitung lokaler Fernsehsender über Satellit aus und will über die bessere Empfangbarkeit auch die Vermarktungschancen der defizitären Sender erhöhen. Möglich wird der Ausbau über die Verdopplung der Zuschüsse des Freistaats für die Anbieter, die das Kabinett bereits im Februar beschlossen hatte.

Mitte November stimmte der Landtag der Novellierung des Bayerischen Mediengesetzes zu. 2013 stehen damit zur Förderung der technischen Verbreitung der lokalen Fernsehprogramme bis zu acht Millionen Euro zur Verfügung, in den Jahren danach gibt Bayern bis 2016 jeweils zehn Millionen Euro, sagte Medienminister Thomas Kreuzer (CSU) am Donnerstag.

Nach Angaben des Satellitenbetreibers Astra werden mit dem Ausbau der Kapazität Versorgungslücken geschlossen. Ab 4. Dezember nutzen dann 16 Anbieter insgesamt 10 digitale Satellitenkanäle von Astra, wie TVA Regensburg, Oberpfalz TV, Tele Regional Passau 1 oder Regio TV Schwaben.

"Gerade im Zeitalter der Globalisierung ist lokales und regionales Fernsehen eine wichtige Informationsquelle für die Menschen in Bayern und wichtig für Pluralität und Meinungsvielfalt in unserem Land", sagte Kreuzer. Dank der Satelliten-Technik werde sich vor allem der Empfang auf dem Land verbessern.

Daneben hoffen die Sender vor allem auf mehr Werbeeinnahmen. Die sieben 24-Stunden-Kanäle und drei 6-Stunden-Kanäle hätten dank des Ausbaus eine "gute Chance ihre wirtschaftliche Tragfähigkeit zu verbessern", sagte der Geschäftsführer von TV Bayern, Johannes Muhr.

Bei der Gründung der ersten privaten Lokalsender in Bayern vor gut zwei Jahrzehnten war eigentlich keine Dauersubventionierung geplant, allerdings hat sich Hoffnung, dass die Sender eines Tages rentabel werden könnten, bis heute nicht erfüllt. − lby




URL: http://www.pnp.de/region_und_lokal/stadt_und_landkreis_passau/passau_stadt/596724_TRP1-dabei-Bayerisches-Lokalfernsehen-kuenftig-auch-ueber-Satellit.html
© 2014 pnp.de